AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen

I. Allgemeine Geschäftsbedingungen 

§ 1 Grundlegende Bestimmungen 

(1) Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die Sie mit uns als Anbieter (Sherzada GmbH) über die Internetseite teppichprinz.de schließen. Soweit nichts anderes vereinbart ist, wird der Einbeziehung von ggf. eigenen Bedingungen widersprochen. 

(2) Verbraucher" im Sinne der nachfolgenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer" ist jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die ein Rechtsgeschäft in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit abschließt.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

(1) Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von Produkten .

Unsere Angebote auf der Website sind freibleibend und stellen kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar.

(2) Sie können über das Online-Warenkorbsystem ein verbindliches Angebot zum Kauf (Bestellung) abgeben.

Dabei werden die zum Kauf vorgesehenen Waren im "Warenkorb" abgelegt. Über die entsprechende Schaltfläche in der Navigationsleiste können Sie den "Warenkorb" aufrufen und jederzeit Änderungen vornehmen. Nach Aufruf der Seite "Kasse" und Eingabe Ihrer persönlichen Daten sowie der Zahlungs- und Versandbedingungen werden Ihnen abschließend die Bestelldaten nochmals als Bestellübersicht angezeigt.

Vor dem Absenden der Bestellung haben Sie noch einmal die Möglichkeit, die Angaben auf der Bestellübersichtsseite zu überprüfen, zu ändern (Sie können auch den "Zurück"-Button Ihres Webbrowsers verwenden) oder den Kauf abzubrechen.

Mit dem Absenden der Bestellung über den Button "Zahlungspflichtig bestellen" geben Sie ein verbindliches Angebot an uns ab.

Sie erhalten dann eine automatisch generierte E-Mail über den Eingang Ihrer Bestellung. Diese E-Mail führt noch nicht zu einem Vertragsschluss.

(3) Die Annahme des Angebots (und damit der Vertragsschluss) erfolgt innerhalb einer Frist von 2 Tagen durch eine Bestätigung in Textform (z.B. E-Mail), in der Sie eine Bestätigung (Auftragsbestätigung) über die Ausführung der Bestellung oder die Lieferung der betreffenden Produkte erhalten.

Sollten Sie innerhalb dieser Frist keine entsprechende Nachricht erhalten haben, gelten Sie nicht mehr als an Ihre Bestellung gebunden. Bereits erbrachte Leistungen werden in diesem Fall unverzüglich nachgeholt.

(4) Die Ausführung der Bestellung und die Übermittlung aller für den Vertragsschluss erforderlichen Angaben erfolgen per E-Mail, und zwar teilautomatisiert. Sie haben daher sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist und der Empfang der jeweiligen E-Mails gewährleistet ist. Insbesondere haben Sie sicherzustellen, dass die jeweiligen E-Mails nicht durch einen SPAM-Filter blockiert werden.

§ 3 Besondere Vereinbarungen zu den angebotenen Zahlungsarten

(1)

Zahlungsmöglichkeiten von Klarna

In Zusammenarbeit mit der Klarna Bank AB (publ), Sveavägen 46, 111 34 Stockholm, Schweden, bieten wir die folgenden Zahlungsmöglichkeiten an. Die Zahlung erfolgt immer an Klarna:

Auf Rechnung: Die Zahlungsfrist beträgt 14 Tage ab Versand der Ware/Tickets bzw. bei sonstigen Leistungen ab Bereitstellung der Leistung. Die vollständigen Bedingungen für den Kauf auf Rechnung für Länder, in denen diese Zahlungsmethode verfügbar ist, finden Sie hier: Deutschland.

Sofortüberweisung: Verfügbar in Deutschland. Ihr Konto wird sofort nach der Bestellung belastet.

Die Nutzung der Zahlungsarten auf Rechnung und/oder Ratenzahlung und/oder Bankeinzug setzt eine positive Bonitätsprüfung voraus. Insofern leiten wir Ihre Daten zum Zwecke der Adress- und Bonitätsprüfung an Klarna weiter, bevor wir den Kauf annehmen und den Kaufvertrag ausstellen können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen nur solche Zahlungsarten anbieten können, die aufgrund des Ergebnisses der Bonitätsprüfung zulässig sind.

Weitere Informationen und die Nutzungsbedingungen von Klarna finden Sie hier. Allgemeine Informationen über Klarna finden Sie hier. Klarna behandelt Ihre persönlichen Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen und in Übereinstimmung mit den Informationen in der Datenschutzerklärung von Klarna.

Für weitere Informationen über Klarna klicken Sie bitte hier. Die Klarna App finden Sie hier.

§ 4 Zurückbehaltungsrecht, Eigentumsvorbehalt

(1) Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt.

(2) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises unser Eigentum.

(3) Wenn Sie Unternehmer sind, gelten zusätzlich die folgenden Bedingungen

a) Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung vor. Die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware darf vor Übergang des Eigentums weder verpfändet noch zur Sicherung übereignet werden.

b) Sie können die Ware im Rahmen eines ordnungsgemäßen Geschäftsverkehrs weiterveräußern. Insoweit treten Sie bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages, die Ihnen durch die Weiterveräußerung entstehen, an uns ab, wir nehmen die Abtretung an. Ferner sind Sie zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Sofern Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommen, behalten wir uns jedoch vor, die Forderung selbst einzuziehen.

c) Bei einer Verbindung und Vermischung der Vorbehaltsware erwerben wir Miteigentum an der neu gebildeten Sache. Dieses Miteigentum entspricht dem Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zur Zeit der Verarbeitung.

d) Wir verpflichten uns, die uns zustehenden Sicherheiten auf Ihr Verlangen insoweit freizugeben, als der realisierbare Wert unserer Sicherheiten die zu sichernde Forderung um mehr als 10% übersteigt. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt uns.

§ 5 Gewährleistung

(1) Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte.

(2) Als Verbraucher werden Sie gebeten, die Ware bei Anlieferung unverzüglich auf Vollständigkeit, sichtbare Mängel und Transportschäden zu überprüfen und Ihre Beanstandungen uns und dem Transportunternehmen unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Auch wenn Sie dieser Aufforderung nicht nachkommen, hat dies keine Auswirkungen auf Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche.

(3) Soweit Sie Unternehmer sind, gilt für die vorgenannten Gewährleistungsregelungen folgende Abweichung:

a) Es wird davon ausgegangen, dass nur die von uns gemachten Angaben und die Produktbeschreibung des Herstellers die Eigenschaften und den Zustand des jeweiligen Produktes wiedergeben. Andere Anzeigen, Werbeaussagen und Äußerungen des Herstellers gelten nicht als Beschaffenheitsangabe des betreffenden Produktes. 

b) Erweist sich die Ware als mangelhaft, behalten wir uns das Recht auf Nachbesserung oder Ersatzlieferung vor. Schlägt die Mängelbeseitigung fehl, können Sie nach Ihrer Wahl Herabsetzung der Vergütung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Die Mängelbeseitigung erfolgt nach einem fehlgeschlagenen zweiten Versuch, sofern sich nicht aus den Umständen, insbesondere aus der Art der Sache bzw. des Mangels oder sonstigen Gegebenheiten etwas anderes ergibt. Im Falle der Nachbesserung haben wir nicht die Mehrkosten zu tragen, die durch die Verbringung der Sache an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, soweit die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Sache entspricht.

c) Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Die Verkürzung der Frist gilt nicht:

- für von uns schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und für sonstige Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen;

- soweit wir den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Ware übernommen haben;

- für Waren, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden sind und deren Mangelhaftigkeit hierdurch verursacht worden ist

- für gesetzliche Rückgriffsansprüche, die Sie gegen uns im Zusammenhang mit Gewährleistungsrechten haben.

§ 6 Rechtswahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand

(1) Es gilt deutsches Recht. Diese Rechtswahl gilt gegenüber Kunden nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der jeweilige Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).

(2) Sind Sie nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist unser Geschäftssitz Gerichtsstand sowie Erfüllungsort für alle Leistungen, die aus den mit uns bestehenden Geschäftsbeziehungen folgen. Dasselbe gilt für Fälle, in denen Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU haben, sowie für Fälle, in denen der Wohnsitz oder der gewöhnliche Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis, das Gericht eines anderen Gerichtsstandes anzurufen, bleibt hiervon unberührt.

(3) Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts sind ausdrücklich nicht anwendbar.

II. Kundeninformationen

1. Identität des Verkäufers

Sherzada GmbH

Brook 7 - 3.Etage

20457 Hamburg

Deutschland

Telefon: +4940363276

E-Mail: info@teppichprinz.de

Alternative Streitbeilegung:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur außergerichtlichen Streitbeilegung (ODR-Plattform) zur Verfügung, die unter https://ec.europa.eu/odr eingesehen werden kann.

2. Informationen zum Vertragsschluss

Die mit dem Vertragsschluss verbundenen technischen Schritte, der Vertragsschluss selbst und die Korrekturmöglichkeiten richten sich nach den Regelungen "Vertragsschluss" in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I.).

3. Vertragssprache, Speicherung des Vertragstextes

3.1 Die Vertragssprache ist Englisch.

3.2 Der vollständige Vertragstext wird bei uns nicht gespeichert. Vor Absenden der Bestellung können die Vertragsdaten über das Online - Warenkorbsystem ausgedruckt oder über die Druckfunktion des Browsers elektronisch gespeichert werden. Nach Eingang der Bestellung bei uns werden Ihnen die Bestelldaten, die gesetzlich vorgeschriebenen Angaben zu Fernabsatzverträgen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nochmals per E-Mail zugesandt.

4. Wesentliche Merkmale der Ware oder Dienstleistung

 Die wesentlichen Merkmale der Ware bzw. Dienstleistung entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Angebot.

5. Preise und Zahlungsmodalitäten

5.1 Die in den jeweiligen Angeboten genannten Preise stellen Gesamtpreise dar, ebenso die Versandkosten. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.

5.2 Die anfallenden Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten. Sie sind durch Anklicken des entsprechenden Buttons auf unserer Website oder im jeweiligen Angebot ersichtlich, werden im Laufe des Bestellvorgangs gesondert ausgewiesen und sind zusätzlich von Ihnen zu tragen, sofern nicht die versandkostenfreie Lieferung bestätigt ist.

5.3 Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können uns unzumutbare Zusatzkosten wie Zölle, Steuern oder Geldtransfergebühren (Überweisungs- oder Devisengebühren der Banken) entstehen, die Sie zu tragen haben.

5.4 Die Kosten für Geldtransfers haben Sie auch in den Fällen zu tragen, in denen die Lieferung in einen EU-Mitgliedstaat erfolgt, die Zahlung aber außerhalb der Europäischen Union veranlasst wird.

5.5 Die Ihnen zur Verfügung stehenden Zahlungsarten werden Ihnen durch Anklicken des entsprechenden Buttons auf unserer Website angezeigt oder sind im jeweiligen Angebot ausgewiesen.

5.6 Soweit bei den jeweiligen Zahlungsarten nichts anderes angegeben ist, werden die Zahlungsansprüche aus dem abgeschlossenen Vertrag sofort fällig.

6. Lieferbedingungen

6.1 Die Lieferbedingungen, das Lieferdatum und ggf. bestehende Lieferbeschränkungen finden Sie durch Anklicken des entsprechenden Buttons auf unserer Website oder im jeweiligen Angebot.

6.2 Wenn Sie Verbraucher sind, ist Folgendes gesetzlich geregelt: Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während des Versands geht erst mit der Auslieferung der Sache auf Sie über, unabhängig davon, ob der Versand versichert ist oder nicht. Dies gilt nicht, wenn Sie selbständig ein nicht von uns benanntes Transportunternehmen oder eine sonst mit der Ausführung der Versendung beauftragte Person beauftragt haben.

Wenn Sie Unternehmer sind, erfolgt die Anlieferung und der Versand auf Ihre eigene Gefahr.

7. Gesetzliches Gewährleistungsrecht

Die Haftung für Mängel richtet sich nach den Bestimmungen zur "Gewährleistung" in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I).

Diese AGB und Kundendaten wurden von den für den Händlerbund tätigen Fachanwälten für IT-Recht erstellt und werden ständig auf Rechtskonformität überprüft. Die Händlerbund Management AG garantiert die Rechtssicherheit der Texte und übernimmt die Haftung im Falle von Abmahnungen. Nähere Informationen finden Sie auf der folgenden Website: https://www.haendlerbund.de/de/leistungen/rechtssicherheit/agb-service.

letzte Änderung: 27.10.2020



Zuletzt angesehen